zurück

Boombranche Escape Games – bookingkit veröffentlicht neueste Zahlen für die DACH-Region

 

  • Gesamtumsatzvolumen liegt bei 37 Millionen Euro
  • 50 Prozent der Buchungen erfolgen über das Smartphone
  • Durchschnittlicher Warenkorbwert beträgt 106 Euro
  • 50 Prozent der Kunden bezahlen online, davon 53 Prozent mit PayPal
  • Im Durchschnitt buchen Besucher ihr Erlebnis 29 Tage im Voraus 

 

Berlin, 9. Mai 2018 – Aus Anlass der diesjährigen Up The Game, einer der größten europäischen Messen für die Real-Life Gaming-Branche in Breda (NL), präsentiert bookingkit, eine der führenden Online-Buchungs- und -Verwaltungslösungen für Erlebnisanbieter, die neuesten Marktzahlen für die Escape Games-Branche. Während der Markt kontinuierlich wächst, geht der Trend in Richtung Optimierung von Ticketverkaufsprozessen.

Die Marktentwicklung im vergangenen Jahr zeigt, dass Escape Games bereits zu einem festen Bestandteil der Indoor-Aktivitäten gehören, was mit einem Umsatzvolumen von 37 Millionen Euro im DACH-Raum auf eine stabile Nachfrage hindeutet. Im Vergleich zu Q1 2017 mit 94 Euro ist der Warenkorbwert mit durchschnittlich 106 Euro im Q1 2018 sogar gestiegen und das, obwohl mehr Anbieter auf dem Markt vorhanden sind als im Vorjahr. Im Zuge dessen erzielen 10 Prozent der Anbieter im oberen Bereich mehr als 48.000 Euro Umsatz monatlich, während im unteren Bereich 25 Prozent der Anbieter weniger als 3.000 Euro einnehmen.

Im Durchschnitt buchen die Besucher ihr Erlebnis 29 Tage im Voraus, 50 Prozent der Buchungen erfolgen über das Smartphone. Bei den Zahlungsmethoden geht der Trend weiterhin in Richtung Online-Payment. Während 2016 nur 30 bis 40 Prozent der Escape Games-Kunden Online-Zahlungen nutzten, waren es im letzten Quartal 2017 50 Prozent. PayPal gehörte dabei mit 53 % zu der bevorzugten Zahlungsmethode.

Noch mehr Trends und Zahlen enthält die Gesamtstudie, die hier heruntergeladen werden kann.

In den letzten drei Jahren hat sich bookingkit zu einem verlässlichen Partner der Escape Games-Branche entwickelt und ist der Marktführer in Europa. „Die Anbieter können mit Hilfe von bookingkit und durch ein ausgeklügeltes After-Sales-Management ihr Wachstum weiter vorantreiben. Dazu gehören z. B. Gutschein-, Rabatt- und Geschenkaktionen. Auch die Vorteile der Last-Minute-Buchungen lassen sich durch eine flexible Preisgestaltung gewinnbringend nutzen“, erklärt Lukas C. C. Hempel, Gründer und Geschäftsführer von bookingkit. “Wie auch bei anderen Indoor-Aktivitäten ist es dabei ausgesprochen wichtig, die Angebote den Jahreszeiten nach geschickt zu platzieren, da die Escape Games-Anbieter die meisten Besucher im Herbst und Winter verzeichnen.”

 

Über bookingkit:

bookingkit digitalisiert mit Touren und Aktivitäten den drittgrößten Bereich der Touristik. Die Software-as-a-Service-Lösung ermöglicht Anbietern von Touren und Aktivitäten eine standardisierte und skalierbare Technologie für die Verwaltung, den Verkauf und die Vermarktung von Buchungen. Mit Hilfe des integrierten Distributionssystems vernetzt bookingkit diese Daten mit Destinationen, Reisebüros und Vertriebskanälen. bookingkit bietet somit sowohl für Anbieter als auch Vermarkter eine digitale Infrastruktur, die in Echtzeit weltweit verwaltet werden kann. Das Unternehmen wurde 2017 mehrfach ausgezeichnet: PhocusWright Europe kürte bookingkit mit dem “EMEA Travel Innovator”-Award, der Travel Industry Club mit der Auszeichnung “Startup des Jahres” und das renommierte Vergleichsportal vergleich.org ernannte bookingkit zum Testsieger mit der Note “sehr gut”. bookingkit sitzt in Berlin und wurde Ende 2014 von Christoph Kruse und Lukas C. C. Hempel gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.bookingkit.net