zurück

A new kind of agency: &why geht als Agentur für Digital-Driven Branding, Web-Experiences und Branded Ecosystems neue Wege.

 

Ein neuer Agentur-Ansatz, der alles infrage stellt: &why

Mit Kunden wie Alete, WMF und Känguru Chroniken überrascht die Münchner Agentur, die bisher exutec hieß.

Ab dem heutigen Tag, dem 18. Dezember 2021, wird aus der Agentur exutec die digital-first Agentur &why. Hinter der Namensänderung steckt nicht nur ein Rebranding, sondern eine größere Idee, die der Gründer und CEO von &why, Florian Pinger, mit seinen 35 Mitarbeiter:innen in München und Berlin verfolgt.

Zunächst einmal stellt sich &why als Partnerin für digitales Branding, Web-Experiences und Product Ecosystems auf, „um an der Schnittstelle von Kreativität und Technologie emotionale Verbindungen zwischen Menschen und Marken aufzubauen“, erklärt Pinger. Mit der Message „a new kind of agency“ liege der Fokus bei allen Aktivitäten auf transparenter Zusammenarbeit und maximalen Impact.

„&why ist für uns mehr als ein Name, denn &why beschreibt das Mindset aller Mitarbeiter:innen. Für uns ist es natürlich zu hinterfragen, Daten und Emotionen zu betrachten und tiefer zu gehen: Warum bietet eine Marke in einer komplexen Welt Orientierung? Aus welchen Gründen handeln Menschen und wie können wir Probleme durch digitale Ideen lösen und dabei begeistern?”, so Florian Pinger weiter.

Dass seine Idee Früchte trägt, zeigen aktuelle Projekte, wie die neue digitale Brand Experience der Traditionsmarken Alete und Humana, die eCommerce Stores von DETAIL (weltweit führende Architektur Zeitschrift) und WMF oder der AR-Filter zum Kinostart der Känguru Chroniken. Auch neue Arten der Zusammenarbeit, wie die dauerhafte In-House Partnerschaft für Markenführung und Produktdesign mit dem erfolgreichen Software Startup auteon erhalten so Raum. „Wir denken, dass es in unserer komplexer werdenden Welt nötig ist, vernetzt zu denken, ehrlich zu kommunizieren und mit starken Werten echte Emotionen zu erzeugen. Unsere Kunden bestärken uns darin, deshalb führen wir unser Rebranding aus der Stärke heraus durch – wir freuen uns auf 2021“, sagt Florian Pinger.

„A new kind of agency heißt für uns auch, den Umgang mit unseren Mitarbeiter:innen und Partner:innen zu hinterfragen. Wir denken, dass es Zeit für mehr Transparenz und Mut im Umgang miteinander ist. Unser Team ist jung, born digital und denkt frei – als Agentur sind wir unabhängig – das führt zu neuen und, wo sinnvoll, experimentellen Ansätzen für Marken, Experiences aber auch für unser eigenes Engagement“,  sagt Alexander Dohr, Head of Creative bei &why.

So wird &why ein klimaneutrales Unternehmen werden, stellt den Corona-Regeln entsprechend einen Teil der Agentur Fläche (einem ehemaligen Auktionshaus in München) für wechselnde Social-Start-ups als Pop-Up-Shop kostenlos zur Verfügung und beteiligt sich ehrenamtlich in Non-Profit-Projekten wie RESQSHIP und Lokalkonsum, eine Idee, um kostenlos Geschäfte während eines Lockdowns zu unterstützen – und auch nach den Corona-Zeiten digitale Umsätze zu ermöglichen.

„Selbstverständlich bezieht sich unser Claim auch auf die Zusammenarbeit mit unseren Kunden. Eine enge Kollaboration, ein tiefes Verständnis für die Marken, die Bereitschaft zu challengen und zu hinterfragen, sowie eine ähnliche Wertvorstellung – das ist für uns ein Muss. Wir scheuen uns nicht, gemeinsamen Mut einzufordern – egal ob es um die Markenausrichtung, interaktive Websites, User Generated Content oder die kreative Nutzung von VR geht.”, so Alexander Dohr.