zurück

CTV-Fraud-Schema “SmokeScreen” kostet Werbetreibende und Publisher 6 Millionen Dollar pro Monat

  • DoubleVerify identifiziert neues CTV-Fraud-Schema “SmokeScreen”
  • SmokeScreen nutzt Bildschirmschoner, um CTV-Geräte zu hijacken

Berlin, 18. August 2021 – DoubleVerify (DV“), (NYSE: DV), die international agierende Mess- und Analyseplattform für digitales Marketing, hat einen neuen Betrugsversuch im Bereich Connected TV (CTV) mit dem Namen “SmokeScreen“ aufgedeckt. SmokeScreen nutzt die Bildschirmschoner von CTV-Geräten, um Impressionen zu generieren – auch wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist. Das Fraud Lab von DV, bestehend aus einem Team von Datenwissenschaftlern, Mathematikern und Forschern, das sich auf den Schutz von Kunden und Partnern und die Aufdeckung von betrügerischem Inventar konzentriert, hat SmokeScreen identifiziert und neutralisiert.

„Da Betrüger weiterhin aggressiv den CTV-Bereich angehen, sind wir bestrebt, aufkommende Fraudversuche über alle Geräte, Formate und Werbeauslieferungsplattformen hinweg zu blockieren“, sagt Mark Zagorski, Chief Executive Officer bei DoubleVerify. „Die Arbeit unseres Fraud Labs schützt die CTV-Werbekunden und bietet ihnen die dringend benötigte Transparenz. Gleichzeitig trägt das Lab dazu bei, die Monetarisierungsmöglichkeiten für Qualitäts-Publisher zu erhalten.“

Sobald ein Endnutzer den betrügerischen Bildschirmschoner installiert, generiert SmokeScreen massenhaft Impressionen unter Verwendung gefälschter Daten und ermöglicht es dem Betrüger, kontinuierlich Impressionen im Hintergrund auszuführen. Der Benutzer ist unwissend und merkt nicht, dass ständig Anzeigen auf dem Gerät geschaltet werden, selbst wenn der CTV-Bildschirm ausgeschaltet ist. Im Durchschnitt generiert ein Gerät, das von SmokeScreen gehijacked wurde, dreimal so viele Impressionen wie ein reguläres CTV-Gerät.

Während DV SmokeScreen für seine Kunden und Partner neutralisiert hat und ihnen so hilft, unnötige Investitionen zu vermeiden, ist das System auf ungeschützten CTV-Plattformen weiterhin aktiv. Das Fraud-Schema wirkt sich auf fast 10.000 Geräte täglich aus und generiert bis zu 10 Millionen betrügerische Anfragen pro Tag. Bei einem durchschnittlichen TKP von 20 US-Dollar bei CTV generiert SmokeScreen jeden Monat mehr als 300 Millionen Werbeanfragen im Wert von über 6 Millionen US-Dollar und betrügt damit sowohl Werbetreibende als auch Publisher.

„CTV-Fraud hat nicht nur Auswirkungen auf Werbetreibende.“, ergänzt Roy Rosenfeld, Leiter des Fraud Lab von DV. „Er ist schädlich für das gesamte Ökosystem. Er entzieht hochwertigen CTV-Publishern und App-Entwicklern sowie Streaming-Plattformen die Möglichkeit Einnahmen zu generieren.“

Das Fraud Lab von DV nutzte Daten und Erkenntnisse aus der Video Filtering-Lösung des Unternehmens. Die Lösung ist eine kürzlich gelaunchte Innovation von DV, die es Werbetreibenden ermöglicht, Qualitätsverstöße und damit verbundene fehlgeleitete Investitionen in allen Videoumgebungen und auf allen Geräten zu reduzieren – selbst dort, wo Blocking nicht unterstützt wird (u.a. bei CTV). In diesem Fall nutzte das DV Fraud Lab DV Video Filtering, um einen SmokeScreen-Detektor zu entwickeln, der DV-Kunden vor Betrugsversuchen schützt.

 

Über DoubleVerify:         

DoubleVerify ist eine weltweit führende Mess- und Analyse-Plattform für digitale Medien. DoubleVerify hat es sich zur Aufgabe gemacht, das digitale Werbe-Ökosystem stärker und sicherer zu machen, um den fairen Werteaustausch zwischen Käufern und Verkäufern digitaler Medien zu erhalten. Hunderte von Fortune-500-Unternehmen setzen die von DV zur Verfügung gestellten unverfälschte Daten und Analysen ein, um die Qualität und Effektivität von Kampagnen zu steigern und die Rendite der digitalen Werbeinvestitionen weltweit zu maximieren. Weitere Informationen finden sich unter www.doubleverify.com.