zurück

Das interessierte die Deutschen 2017: Bundestagswahl, Fußball und ein gruseliger Ort auf Google Maps

München, 16. Januar 2018 – Outbrain, die weltweit führende Native-Discovery-Plattform, hat das Informationsverhalten seiner Nutzer ausgewertet und anhand interner Daten ermittelt, was die Deutschen im letzten Jahr am meisten bewegte. Am häufigsten wurden demnach Stories rund um die Bundestagswahl, den Anschlag auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund oder den wohl gruseligsten Ort auf Google Maps geklickt.

Das bestimmende Thema im Bereich News war die Bundestagswahl im September 2017. Hier klickten die Nutz16er vor allem auf die aktuellen Ergebnisse am Wahlabend. Dicht dahinter folgten die Live-Berichterstattungen von den G20-Krawallen in Hamburg.

In der Rubrik Sport lasen die Deutschen vorwiegend Artikel aus der Fußballsparte. Dabei sorgte vor allem der Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus vor dem Champions-League-Spiel gegen AS Monaco für ein großes Interesse der Nutzer. Neben Bundesliga und Champions League erzielte auch ein Fußballergebnis aus den USA viel Beachtung: Das Playoff-Aus von Bastian Schweinsteiger erreichte einen Platz unter den Top 10 der meistgeklickten Sport-Artikel in 2017.

Im Entertainment-Bereich sorgte der erschütternde Tod des Linkin-Park-Sängers Chester Bennington für große Aufmerksamkeit. Die kontrovers diskutierte Halbzeitshow beim DFB-Pokal von Helene Fischer und ein Interview mit dem Autor Sebastian Fitzek zum Bestseller “Passagier 23” folgten auf den Plätzen Zwei und Drei.

Die Top-Themen aus den anderen Rubriken:

  • Technologie: Nach Pokémon Go in 2016 konnte Nintendo mit Super Mario Run für das iPhone wieder einen Erfolg und den meistgeklickten Technologie-Artikel im letzten Jahr verbuchen.
  • Automobil: Im Leserinteresse wurde das vieldiskutierte Model 3 von Tesla vom neuen Skoda SUV Karoq auf den zweiten Platz verwiesen. Das dritte Modell in den Top 3 ist wieder ein SUV: Der T-Roc von Volkswagen.
  • Reisen: Wer den vielleicht gruseligsten Ort auf Google Maps finden möchte, muss nach Finnland reisen: Dort erinnert das Projekt „Silent People” des Künstlers Reijo Kela, das aus fast 1000 Vogelscheuchen besteht, an eine Zombie-Massenwanderung. Ein Video zum Projekt erzielte bei den deutschen Nutzern die meiste Aufmerksamkeit.
  • Freizeit: Hier fand ein Artikel zum ausbleibenden Besucheransturm am Familientag des Oktoberfestes die meiste Beachtung.
  • Gesundheit: Eine neue Variante zur Berechnung des Idealgewichts erhielt in der Rubrik Gesundheit die meisten Klicks.

Outbrain hat im Jahr 2017 weltweit mehr als 3,2 Billionen Content-Empfehlungen in 195 Ländern ausgeliefert. Die Discovery-Plattform arbeitet weltweit mit 80 Prozent der Brands & Premium-Publisher zusammen, im letzten Jahr kamen ca. 1500 neue Publisher-Partner dazu. Für diese Zusammenfassung hat Outbrain sämtliche Klicks ausschließlich auf interne Empfehlungen im gesamten Netzwerk analysiert.

 

Über Outbrain:

Outbrain ist die weltweit größte Premium-Discovery-Plattform. Nutzer können mit Outbrain personalisierte und relevante Empfehlungen entdecken – egal ob Online-, Mobile- oder Videobeiträge. Outbrain unterstützt Publisher mit aussagekräftigen Daten, um ihre Zielgruppe besser zu verstehen und begeistern zu können. Brands erreichen mit Outbrain in Deutschland über 43 Millionen Nutzer (AGOF digital facts 2016-11). Das Unternehmen liefert monatlich weit mehr als 275 Milliarden Content-Empfehlungen aus. Mit seinen innovativen und im Markt gefragten Lösungen ist Outbrain schnell zu einer der weltweit größten Web-Präsenzen herangewachsen. Einige der reichweitenstärksten Premium-Publisher nutzen die Outbrain-Plattform, unter anderem: SPIEGEL ONLINE, Bild, FOCUS Online, Autobild, Computerbild, CHIP, Bunte, Vogue, The Guardian, Le Monde, El Pais, The Washington Post und CNN. Durch die Übernahme von Zemanta können Marketer über das Outbrain Extended Network native Platzierungen auf mehr als 5.000 zusätzlichen Publishern programmatisch erreichen. Outbrain wurde im Jahr 2006 gegründet und hat seinen Hauptsitz in New York. Das Unternehmen ist in Deutschland in München und Köln vertreten. International hat Outbrain Standorte in den USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Brasilien, Indien, Japan, Australien und Slowenien.

 

Weitere Informationen zu Outbrain finden Sie hier: www.outbrain.com/de

Folgen Sie @OutbrainDACH auf Twitter: @OutbrainDACH