zurück

DEMECAN erhält Fördergelder in Millionenhöhe und verstärkt die Geschäftsführung im Bereich Finanzen mit Jörg Sellmann

Berlin/Dresden, 15. September 2021 DEMECAN, der einzige unabhängige deutsche Produzent von medizinischem Cannabis, erhält die Zusage von Fördergeldern in Millionenhöhe.

Für den Ausbau der Produktionsanlage bei Dresden wurde zuvor bei der Sächsischen Aufbaubank eine GRW-Förderung beantragt. Die Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) strebt als zentralen Förderschwerpunkt die Unterstützung von Investitionen der gewerblichen Wirtschaft an. Die Sächsische Aufbaubank hat den Bescheid über eine 30%ige Förderung der Investitionsaufwendungen an DEMECAN übermittelt. Diese Maßnahme wird finanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

„Wir freuen uns über die Unterstützung der Sächsischen Aufbaubank. Für den weiteren Ausbau unserer Produktionsanlage in Dresden ist der Erhalt von Fördergeldern eine großartige Nachricht und bestätigt unsere Entscheidung, Sachsen als Standort für unsere Produktion gewählt zu haben“, sagt Dr. Constantin von der Groeben, Geschäftsführer und Mitgründer der DEMECAN.

Zudem verstärkt sich DEMECAN innerhalb des Managements mit einer neuen Personalie. Als neues Mitglied der Geschäftsführung von DEMECAN unterstützt Jörg Sellmann fortan das Management vor allem im Bereich Finanzen.

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Deutschen Bank absolvierte Jörg Sellmann sein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Vor seinem Eintritt in die Geschäftsführung bei DEMECAN arbeitete er mehrere Jahre im Investment Banking, bevor er die Position des Global Head of M&A beim Chemiekonzern Degussa AG in Düsseldorf innehatte. Anschließend war Jörg Sellmann als Senior Director beim europäischen Private Equity Fond EQT in München tätig. Nach seiner Tätigkeit bei EQT gründete er erfolgreich Start-ups in diversen Bereichen, ist seither als Business Angel aktiv und auch Gesellschafter der DEMECAN.

Der neue Geschäftsführer, Jörg Sellmann, blickt positiv auf die neue Herausforderung bei DEMECAN: „Ich freue mich sehr, meine Berufserfahrung bei dem aufstrebenden Start-up DEMECAN einzubringen und mit meiner Expertise neue Impulse zu setzen. Medizinisches Cannabis ist ein vielversprechender Wachstumsmarkt und DEMECAN wird sich als führender Hersteller zukunftsträchtig etablieren.“

Über DEMECAN
DEMECAN ist das einzige unabhängige deutsche Unternehmen, das die gesamte Produktionskette für medizinisches Cannabis – vom Anbau über die Weiterverarbeitung und Lagerung bis hin zur Distribution an Apotheken – abdeckt. Das Unternehmen wurde 2017 von Dr. Adrian Fischer, Dr. Cornelius Maurer und Dr. Constantin von der Groeben mit dem Ziel gegründet, Patienten*innen den Zugang zu medizinischem Cannabis in „Made in Germany“-Qualität zu garantieren. Im Mai 2019 erhielt DEMECAN vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als einziges unabhängiges deutsches Unternehmen den Zuschlag zum Anbau und Vertrieb von medizinischem Cannabis in Deutschland. Der Anbau und die Weiterverarbeitung erfolgen nach höchsten pharmazeutischen Standards in der Betriebsstätte bei Dresden. Als pharmazeutischer Großhändler arbeitet DEMECAN mit Cannabisproduzenten weltweit zusammen und importiert medizinisches Cannabis, das den eigenen hohen Qualitätsstandards genügt. Die DEMECAN-Gruppe ist Mitglied im Bundesverband der pharmazeutischen Cannabinoid-Unternehmen (BPC) und Fördermitglied im Verband der Cannabis beliefernden Apotheken (VCA e.V.).

Weitere Informationen:
www.demecan.de