zurück

DEMECAN erhält GMP-Zertifikat für Cannabisproduktionsstätte

  • Sachsen vergibt Herstellungslizenz für medizinisches Cannabis
  • DEMECAN sichert Einhaltung höchster Qualitätskriterien
  • Weg frei für die erste Cannabisblüten-Lieferung „Made in Sachsen“

Berlin/Dresden, 18. Januar 2022 DEMECAN, der einzige unabhängige deutsche Produzent von medizinischem Cannabis, hat für seine Produktionsanlage bei Dresden die Herstellungserlaubnis nach §13 AMG und GMP-Zertifizierung (Good Manufacturing Practice) erhalten. Die von der sächsischen Landesbehörde erteilte GMP-Herstellungslizenz erlaubt es DEMECAN, ab sofort getrocknetes Cannabis als Arzneimittel herzustellen.

Die international anerkannte Zertifizierung sichert die hohe Qualität von Arzneimitteln über den gesamten Herstellungsprozess. GMP steht für „Good Manufacturing Practice“ und bedeutet, höchste Herstellungsstandards, die unabhängig durch die Pharmaziebehörden überwacht und inspiziert werden.

Der Mediziner und DEMECAN-Geschäftsführer Dr. Adrian Fischer freut sich: „Die GMP-Zertifizierung ist der strengste Standard, den Hersteller erfüllen müssen, da man von Arzneimitteln eine hohe Qualität erwartet. Dass wir dieses Zertifikat nun in den Händen halten, ist ein außerordentlicher Meilenstein in der jungen Geschichte von DEMECAN und ein wichtiger für den Aufbau des deutschen Cannabiszentrums in Sachsen. Als Gründer und Geschäftsführer bin ich sehr dankbar für das großartige Team, mit dem wir es geschafft haben, nur sechs Wochen nach Fertigstellung unseres Gebäudes die Inspektion zu bestehen. Und das, obwohl wir gleichzeitig die Produktionskapazität voll hochgefahren haben. Das ist eine unglaubliche Leistung und das werden wir, sobald es die Coronalage zulässt, angemessen feiern.“

Der Weg für die ersten eigenen Cannabisblüten „Made in Germany“ ist nun frei. DEMECAN plant noch in Q1/22 die ersten Produkte an die staatliche Cannabisagentur und darüber an die Apotheken zu liefern. Die eigenhergestellten Blüten ergänzen dann das bestehende Florestura Blüten Portfolio.

Durch die GMP-Zertifizierung kann DEMECAN nun eigene Arzneimittel herstellen und durch klinische Studien auf Wirksamkeit prüfen. Die Forschungstätigkeit ist wichtig, da noch immer Cannabis in der Medizin mit Vorurteilen behaftet ist. Um den Zugang für weitere Therapiefelder zu ebnen und die Verschreibungshürden für Patienten und Patientinnen weiter abzubauen, bedarf es darum weiterer Forschung national wie international. DEMECAN unterstützt dies und plant noch in diesem Jahr eine eigene Studie zu beginnen.

Über DEMECAN

DEMECAN ist das einzige unabhängige deutsche Unternehmen, das die gesamte Produktionskette für medizinisches Cannabis – vom Anbau über die Weiterverarbeitung und Lagerung bis hin zur Distribution an Apotheken – abdeckt. Das Unternehmen wurde 2017 von Dr. Adrian Fischer, Dr. Cornelius Maurer und Dr. Constantin von der Groeben mit dem Ziel gegründet, Patienten*innen den Zugang zu medizinischem Cannabis in „Made in Germany“-Qualität zu garantieren. Im Mai 2019 erhielt DEMECAN vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als einziges unabhängiges deutsches Unternehmen den Zuschlag zum Anbau und Vertrieb von medizinischem Cannabis in Deutschland. Der Anbau und die Weiterverarbeitung erfolgen nach höchsten pharmazeutischen Standards in der Betriebsstätte bei Dresden. Als pharmazeutischer Großhändler arbeitet DEMECAN mit Cannabisproduzenten weltweit zusammen und importiert medizinisches Cannabis, das den eigenen hohen Qualitätsstandards genügt. Die DEMECAN-Gruppe ist Mitglied im Bundesverband der pharmazeutischen Cannabinoid-Unternehmen (BPC) und Fördermitglied im Verband der Cannabis beliefernden Apotheken (VCA e.V.).

 

Weitere Informationen:

www.demecan.de

Pressekontakt:

press@demecan.de