zurück

Deutschland renoviert: Auftragszahlen bei MyHammer steigen stark

 

  • MyHammer meldet 21 Prozent mehr Aufträge für Handwerker im April als noch im März
  • 38 Prozent mehr Aufträge im April im Vergleich zum Vorjahr
  • Besonders gefragt: Erdbau- und Baggerunternehmen, Garten- und Landschaftsbauer sowie Pflasterarbeiten

 

Berlin, 05. Mai – Die Corona-Krise trifft das Handwerk mit verunsicherten Kunden und abgesagten Aufträgen in vielen Bereichen empfindlich. Unlängst sind staatliche Hilfsprogramme angelaufen, um die Betriebe zu stützen. Nun kommt auch von MyHammer eine gute Nachricht: Die Zahl der eingestellten Aufträge aus dem Privatsektor steigt auf der Plattform stark an.

 Im April hat sich die Auftragslage nach einem Rückgang im März stabilisiert und es konnte eine deutliche Steigung von 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr beobachtet werden. Gegenüber dem Monat März bedeutet das einen Zuwachs an Ausschreibungen um 21 Prozent. Im März waren die Ausschreibungen auf der Plattform im Vergleich zum Vorjahr nur um 9,5 Prozent gewachsen. Im Februar lag die Zahl noch bei einem Plus von 26 Prozent.

 Besonders gefragt sind laut Angaben von MyHammer Erdbau- und Baggerunternehmen mit einer Steigung an Ausschreibungen von 100 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Aber auch die Ausschreibungen im Bereich Garten- und Landschaftsbau sowie im Bereich Pflasterarbeiten lagen im April 35 Prozent über dem Vormonatsniveau. Allgemein waren vor allem Leistungen gefragt, die sich in einem Rahmen von 200 bis 1.500 Euro bewegen. Die Zahl der Ausschreibungen für Dachdecker stieg im Jahresvergleich um 50 Prozent. Umzugsunternehmen konnten das Niveau des Vorjahres hingegen nicht erreichen. Hier sank die Zahl der Ausschreibungen im Monat April um 27 Prozent.

“Viele Privatpersonen verbringen momentan mehr Zeit Zuhause. Nachdem sie sich langsam in die neue Situation eingewöhnt haben, rücken Arbeiten im Innenbereich oder am Haus in den Fokus. So erklären wir uns den starken Anstieg der Aufträge im April”, sagt Claudia Frese, CEO von MyHammer. “Unsere Zahlen legen außerdem nahe, dass die Digitalisierung im Zuge der Corona-Krise in Deutschland einen Schub erlebt. Wir rechnen damit, dass sich dieser Trend fortsetzt und Verbraucher vermehrt online nach Dienstleistungen suchen,” so Frese weiter. “In jedem Fall freuen wir uns, dass wir mit unserer Plattform Handwerkern eine gute Alternative bieten können, um auch in der Krise Lücken in den Auftragsbüchern zu schließen.

 

Über MyHammer

MyHammer ist Deutschlands Handwerkerportal Nr. 1. Als Marktführer unterstützt MyHammer Handwerksunternehmen bei der Auftragssuche und hilft Verbrauchern, den passenden Betrieb für ihren Auftrag rund um Haus und Garten zu finden. Egal ob Wohnungsrenovierungen, Gartenarbeiten, Umzüge oder größere Baumaßnahmen – über MyHammer finden Auftraggeber passende Experten in ihrer Region. Aussagekräftige Firmenprofile, zahlreiche Kundenbewertungen und der Vergleich individueller Angebote helfen den Nutzern bei der Auftragsvergabe. MyHammer achtet auf die Einhaltung der Handwerksordnung und prüft die Angaben zur Qualifikation der jeweiligen Betriebe.

MyHammer finanziert sich über Beitragszahlungen der registrierten Handwerker. Für Auftraggeber ist die Nutzung des Handwerkerportals mit keinen Kosten verbunden. Die MyHammer AG betreibt Online-Plattformen in Deutschland und Österreich. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 2005 gegründet und beschäftigt 120 Mitarbeiter.