zurück

esome veröffentlicht die Social Media Market Insights Q4|2020

  • Marktentwicklung: Werbestarkes viertes Quartal in einem außergewöhnlichen Jahr
  • Highlights: Plattformen im Fokus – Inventarpreise bis Q4 im Schnitt unter Vorjahresniveau
  • Learnings: Cross-Device-Bridge ermöglicht die mediaeffiziente Verbindung von TV- und Digital-Kampagnen
  • Ausblick: Wachsende Konkurrenz und verändertes Nutzerverhalten – Neue Herausforderungen und Chancen für digitale Advertiser im Jahr 2021

Hamburg, 24. Februar 2021 – esome, der Media Outcome Manager aus Hamburg, veröffentlicht die Social Media Market Insights für das vierte Quartal 2020. Die Market Insights veranschaulichen die Werbemarkt- und Preisentwicklungen des vergangenen Quartals auf den sozialen Netzwerken, basierend auf der Auswertung von Werbekampagnen, die esome umgesetzt hat. Werbetreibende können aus den Market Insights Learnings für ihre eigenen Aktivitäten generieren, erhalten einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen des Social-Advertising-Marktes und finden Orientierung für künftige Kampagnen auf den interaktiven Plattformen.

Marktentwicklung: Werbestarkes viertes Quartal in einem außergewöhnlichen Jahr

Mit steigenden Werbebudgets und Inventarpreisen bildete das vierte Quartal den Abschluss eines außergewöhnlichen Jahres, dessen wirtschaftliche Unsicherheiten in Folge der Corona Pandemie den digitalen Werbemarkt über das gesamte Jahr beeinflussten. Nach dem bundesweiten Lockdown im März blieb der traditionelle Anstieg der Werbeausgaben und Inventarpreise im ersten und zweiten Quartal aus. Erst ab dem dritten Quartal konnte eine Erholung des digitalen Werbemarktes registriert werden. Das Weihnachtsgeschäft, dass in diesem Jahr auf Grund des erneuten Lockdowns überwiegend digital stattfand, förderte die Erholung und spiegelte sich in einem signifikanten Anstieg der Werbeausgaben wider, insbesondere für Branding-Kampagnen. Diese lagen im werbestarken vierten Quartal sogar über dem Vorjahresniveau und lassen mit Zuversicht auf die wirtschaftlichen Entwicklungen im Jahr 2021 blicken.

Plattformen im Fokus – Inventarpreise bis Q4 im Schnitt unter Vorjahresniveau

Die Pandemie beeinflusste sowohl die Aktivitäten der Werbetreibenden als auch die der Nutzerschaft auf den Plattformen. Einschränkungen von sozialen Kontakten und Freizeitaktivitäten sowie ein überdurchschnittlicher Informationsdurst spiegelten sich in einem hohen Nutzeraufkommen auf den Social Media-Plattformen wider. Gleichzeitig wurden Werbebudgets und werbliche Aktivitäten auf Grund der wirtschaftlichen Unsicherheiten reduziert. Dies hatte unterschiedliche Auswirkungen auf die Entwicklung der Inventarpreise für Werbeanzeigen. Während die Aufmerksamkeit auf den meisten Plattformen höher als im Vorjahr war, lagen die Inventarpreise größtenteils unter dem Vorjahresniveau.

Cross-Device-Bridge ermöglicht die mediaeffiziente Verbindung von TV und Digital

Die geräteübergreifende Aussteuerung kombinierter TV- und Digital-Kampagnen bietet neue Möglichkeiten für Werbetreibende, um ihre Zielgruppe noch effizienter und zielgenauer zu erreichen. Mit der Cross-Device-Bridge lassen sich verschiedene, zu einem Haushalt gehörende Geräte zu Clustern zusammenfassen und ansprechen. Erste Kampagnen zeigten, dass Werbetreibende von einer höheren Nettoreichweite und einem Ausgleich von Strukturschwächen profitierten. Darüber hinaus ermöglichte die gezielte Wiederansprache ein geräteübergreifendes Storytelling mit einer bis zu zehn Prozent höheren View-Through-Rate.

Neue Herausforderungen und Chancen für digitale Advertiser im Jahr 2021

Neue Alltagsroutinen in Folge der Pandemie, Datenschutzbestimmungen und ein Wachstum der Konkurrenz an allen digitalen Touchpoints der Customer Journey stellen Werbetreibende im Jahr 2021 vor neuen Herausforderungen. Gleichzeitig bergen diese Themen ebenso viele Chancen, um die Aufmerksamkeit der User zu gewinnen. Folglich benötigen Werbetreibende eine effiziente Strategie über alle Touchpoints und Kanäle hinweg, um die Zielgruppe zu erreichen. 2021 werden dabei Themen wie Brand Safety, Markentransparenz, Multi-Channel-Strategien und eine möglichst native Integration von Anzeigen im jeweiligen User Interface der Plattform eine immer größere Rolle spielen.

 

Über esome:

esome unterstützt den Geschäftserfolg von Werbetreibenden und Agenturen durch die Realisierung ihrer Marketingziele. Der Media Outcome Manger aus Hamburg verfolgt einen klar Ergebnis-getriebenen Ansatz, indem er alle digitalen Mediakanäle basierend auf Technologie und Know-How verbindet. In der zunehmend komplexen digitalen Werbeindustrie harmonisiert esome den Zugang zu allen sozialen Netzwerken sowie programmatischen Inventaren und erlaubt damit Werbetreibenden und Agenturen, sich auf die Realisierung ihrer Marketingziele zu konzentrieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.esome.com.