zurück

FreeWheel Council for Premium Video expandiert nach Europa, um das Premium-Video-Ökosystem voranzutreiben

Interessenvertretung aus 13 großen europäischen TV-Sendern und -Betreibern veröffentlicht ein Positionspapier zur Bedeutung von Premium Video für Werbetreibende

HAMBURG, 29. Juni 2017 – Nach dem Erfolg des FreeWheel Council for Premium Video (FWC) in Nordamerika kündigt der FWC seinen Launch heute auch in Europa an, um sich auch auf internationaler Ebene für die Belange der Premium-Video-Industrie einzusetzen. Der FreeWheel Council for Premium Video Europe (FWCE) umfasst bei seiner Einführung 13 Mitglieder aus acht europäischen Ländern. Dazu gehören Sky Media (Deutschland), Sky Media, Channel 4, Discovery Network International (alle Vereinigtes Königreich), TF1 Publicité, Canal+ Régie, SFR Régie (alle Frankreich), Medialaan, Proximus (beide Belgien), RTÉ (Irland), MTG (Schweden), Nelonen (Finnland) und SBS Broadcasting (Niederlande). Der Zusammenschluss dient der Förderung der Premium-Video-Industrie und der Unterstützung ihrer Akteure durch meinungsführende Stellungnahmen, Forschungsarbeit und Interessenvertretung.

„Die Einführung des FreeWheel Council in Europa ermöglicht es uns, die Bedeutung und den Wert von Premium Video einem breiteren Publikum bekannt zu machen”, meint Jonathan Lewis, Leiter für Digital and Partnership Innovations bei Channel 4 und FWCE-Mitglied. „Er dient als Sprachrohr für die Premium-Video-Industrie und bietet Einsichten, die der Werbe-, Marketing- und Medienbranche zugutekommen. Wir sehen es als Privileg an, Teil dieser Gruppe zu sein, und freuen uns, diese Branche in der schnelllebigen Welt der Premium-Video-Werbung voranzutreiben.”

Um bei der Gründung des FWCE ein Zeichen zu setzen, hat die Gruppe ihr erstes Positionspapier Why Premium Video Matters for Advertisers: a European Perspective (Warum Premium Video für Werbetreibende wichtig ist: Eine europäische Perspektive) veröffentlicht. Das Positionspapier ist die erste Gemeinschaftsarbeit des FWCE und basiert auf den Marktkenntnissen führender Unternehmen. Es definiert den Begriff „Premium Video“ und gibt einen Überblick darüber, wie sich der FWCE auf dem digitalen Markt abhebt.

Die wichtigsten Erkenntnisse des Positionspapiers sind:

1)  Premium Video zeichnet sich durch sein Potenzial aus, sowohl mit Publisher-Content als auch mit der darin integrierten Werbung Kunden anzusprechen.

2)  Es wird häufig versucht, Premium Video anhand der Standards anderer Formate zu messen und seinen Wert allein an Kennzahlen wie Sichtbarkeit zu knüpfen. Dabei wird jedoch nicht berücksichtigt, wie viel Potenzial Premium Video bietet, wenn man den Zuschauer direkt ansprechen möchte.

3)  In TV-ähnlichen Umgebungen ist Brand Safety gewährleistet, auch Ad Fraud ist praktisch nicht vorhanden. Werbetreibende können mit ihren Inhalten also Menschen erreichen, die sich aktiv für das Anschauen dieses Contents entschieden haben.

Thomas Bremond, Managing Director International von FreeWheel, erläutert: „Wir sind sehr erfreut darüber, auf den Erfolg des FreeWheel Council in Nordamerika aufzubauen und seine Expertise einem vollkommen neuen Publikum in Europa zur Verfügung stellen zu können. Wir freuen uns darauf, die Themen anzugehen, die speziell diese Region ausmachen.”

Emmanuel Josserand, Brand, Agency und Industry Relations bei FreeWheel und federführend beim Launch des FWCE, fügt hinzu: „Damit das Premium-Video-Ökosystem Erfolg hat, müssen alle Beteiligten zusammenarbeiten. Der FWCE ist nicht nur eine Interessenvertretung für Premium-Video-Anbieter, sondern teilt auch wichtige Forschungsaspekte und Standpunkte, die sich aus der Erfahrung und dem Know-how seiner Mitglieder und anderer Akteure ergeben. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, mit allen Beteiligten auf dem Premium-Video-Markt zusammenzuarbeiten, einschließlich der Käufer-Seite und der Industrieverbände, um die Branche gemeinsam voranzubringen“.

 

Über FreeWheel Council for Premium Video, Europe (FWCE)

Der FreeWheel Council for Premium Video Europe (FWCE) wurde im Juni 2017 begründet, um den gemeinsamen Interessen aller Akteure in der Premium-Video-Industrie durch meinungsführende Stellungnahmen, Forschung und Lobbying zu dienen. In Anlehnung an den 2015 in Nordamerika gegründeten FWC (mit 30 Mitgliedern) umfasst der FWCE bei seiner Einführung 13 Mitglieder: Canal+ Régie, Channel 4, Discovery Networks International, Medialaan, MTG, Nelonen, Proximus, RTÉ, SBS Broadcasting, SFR Régie, Sky Media UK, Sky Media Germany und TF1 Publicité. Der FWC ist als pädagogische und organisatorische Ressource tätig. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Vermarkter dabei zu unterstützen, das gewünschte Publikum im Premium-Video-Umfeld anzusprechen, Forschungsarbeiten durchzuführen, um die Vorteile von Premium-Video zu dokumentieren, und die Interessen seiner Mitglieder und des Marktes zu vertreten.

 

Über FreeWheel

FreeWheel, ein eigenständiges Tochterunterunternehmen von Comcast, ist die branchenweit kompletteste Lösung für Werbemanagement. Wir haben unsere Leistungen speziell für das neue TV-Ökosystem entwickelt und ermöglichen unserer gesamten Kundenbasis aus allen wichtigen Branchen-Segmenten, ihr Premium-Video-Inventar nach den höchsten Sicherheitsanforderungen zu verwalten und bestmöglich zu monetarisieren, so wie es die Kunden-Marke erfordert. Unsere führende Technologie, unsere unübertroffenen Service- und Beratungsleistungen und unser starkes Engagement für gemeinschaftliche Interessen treiben die Werbeaktivitäten der weltweit größten Medien- und Unterhaltungsunternehmen an, darunter AOL, DIRECTV, Fox, NBC Universal, Turner Broadcasting System und Viacom in den USA sowie MTG, Sky, Canal + und Channel 4 in Europa. Unsere Angebote sind in enger Zusammenarbeit aufeinander abgestimmt. So können wir die Bedürfnisse unserer Kunden umfassend und passgenau erfüllen, über alle Bildschirme, Datensätze und Monetarisierungskanäle hinweg. Gleichzeitig gewährleisten wir Sicherheit und Compliance und haben die Anforderungen des neuen TV-Ökosystems stets im Blick. FreeWheel hat seinen Hauptsitz in San Mateo sowie Niederlassungen in New York, London, Paris, Peking und auf der ganzen Welt, wo FreeWheel mit dem FreeWheel Council for Premium Video die Interessen der gesamten Branche vertritt. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.freewheel.tv oder folgen Sie uns auf Twitter und LinkedIn