zurück

Influencer Marketing-Boom: Weltmarktführer Meltwater analysiert Potenzial

Der neueste Bericht von Meltwater zeigt, dass Micro-Influencer ein positives Wachstum und einen Anstieg von gesponserten Beiträgen um 26,7 Prozent erfahren

Oslo, 23. Juni 2022. Influencer bestimmen die sozialen Netzwerke, selbst große Unternehmen greifen zunehmend auf bezahlte Kooperationen zurück, um ihre Produkte zu bewerben oder Brand Awareness zu schaffen. Meltwater, der weltweit führende Anbieter von Medienbeobachtung und Social-Media-Analysen, meldet ein deutliches Wachstum im Influencer-Marketing und stellt einen Anstieg der gesponserten Beiträge um 26,7 Prozent fest. Laut des jüngsten Berichts teilten Influencer über 3.798.505 gesponserte Beiträge, zusammen mit einem 33-prozentigen Anstieg der gesponserten Stories, mit einem Durchschnitt von 16 Stories pro Woche. Alle aktuellen Ergebnisse weisen auf den Aufstieg von Mikro-Influencern sowie auf das allgemeine Wachstum der Social-Media-Branche hin.

Die Auswertung ergibt, dass Marken aufgrund von sich ändernden Verbrauchergewohnheiten digitale Strategien priorisieren und Budgets anpassen, wobei Influencer eine wichtige Rolle in der Geschäftsplanung spielen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit Micro-Influencern wurde als wichtiger Weg für Marken identifiziert, um authentisch mit den Kunden zu kommunizieren, wobei über 91 Prozent der gesponserten Beiträge auf dieses Nutzersegment entfällt. Micro-Influencer sind aufgrund ihrer großen Fangemeinde (5-30k Follower) und einer Reichweite von 5-500k die beliebteste Wahl für die Zusammenarbeit mit Marken. Ihr kleineres, aber fokussiertes Publikum sorgt für ein hohe Kaufbereitschaft und steigert die Brand Awareness, welche oft den besten ROI für Marken bringt.

Laut Meltwater hat dies auch zu einem verstärkten Engagement auf Social-Media-Plattformen geführt, da Instagram zur wichtigsten Plattform für Influencer-Kampagnen geworden ist. Berichten zufolge wurden in letzter Zeit mehr als 1.800 Kampagnen gestartet, wobei 94 Prozent der Kampagnen Instagram-Inhalte enthielten, während nur zehn Prozent der Kampagnen Inhalte für YouTube oder andere Plattformen enthielten. Gemäß den Trends und Best Practices wählen 42 Prozent der Kampagnen die Strategie von ein bis vier Feed-Posts und 20 Prozent der Kampagnen verwenden ein bis vier Stories. Die Ergebnisse deuten auch darauf hin, dass sich Influencer-Kampagnen weitgehend auf Instagram konzentrieren, während Plattformen wie TikTok eher experimentell sind.

TikTok auf Überholspur: chinesisches Videoportal erfolgreicher bei Influencer-Kampagnen als YouTube

Ebenso deuten Berichte darauf hin, dass Marken bei gesponserten Kooperationen TikTok gegenüber YouTube bevorzugen, wobei TikTok 13 Prozent aller Influencer-Kampagnen umfasst, während letzteres nur von zehn Prozent einbezogen wird. TikTok ist immer noch eine aufstrebende Plattform, und obwohl sie nicht so bekannt ist wie Instagram, beziehen immer mehr Marken den Social-Media-Kanal in ihre Marketingpläne ein. Ein weiterer Beleg dafür ist das Aufkommen von „FinTok“, einem neuen Genre von Videoinhalten, bei dem Experten in kurzen, aber ansprechenden TikTok-Videos Finanztipps geben, die auf der Plattform bereits über 1,8 Milliarden Mal aufgerufen wurden. Folglich haben die Daten gezeigt, dass TikTok YouTube in Bezug auf die Beliebtheit von Influencer-Kampagnen überholt hat, auch wenn Marken weiterhin ihre Strategie und die Bereiche für den Erfolg auf der Plattform identifizieren.

 „Als eines der ersten SaaS-Unternehmen, das eine Software für das Management von Social Influencer Kampagnen anbietet, haben wir in den letzten Jahren beobachtet, wie das Segment des Influencer Marketings kontinuierlich wächst. Nachdem es zunächst mit „experimentellen“, oft manuell überwachten Kampagnen begonnen hat, nimmt das Influencer Marketing heute einen sehr wichtigen Platz am Tisch des digitalen Marketings ein. Die größte Herausforderung war anfangs die Fähigkeit, den ROI von Influencer-Kampagnen genau zu überwachen und zu messen. Doch mit den neuen technologischen Möglichkeiten ist Influencer Marketing nun eine hochwissenschaftliche und datengetriebene Disziplin“, so Lea Manthey, Director Marketing EMEA.

Große Marken wie Nike, Dyson Hair und andere nutzen Social-Media-Plattformen, um mit Hilfe von Influencer Marketing eine bessere Verbindung zu ihrem Publikum herzustellen. Infolgedessen ist Meltwater ständig bestrebt, seine Tools zu nutzen, um soziale Analysen in Echtzeit zu ermöglichen, so dass Marken unter anderem True Reach Scores, Publikumsdemografien, Netzwerkinteressen und relevante Hashtags ableiten können, um das Geschäftswachstum zu unterstützen und zu erleichtern.

Über Meltwater:

Das international operierende Software-as-a-Service (SaaS)-Unternehmen Meltwater GmbH wurde 2001 in Oslo von Jørn Lyseggen gegründet. Grundlage der Gründung war die Vision, (Online-)Nachrichten zu filtern, um daraus relevante Informationen und Erkenntnisse zu gewinnen. Mit dieser Geschäftsidee entwickelte sich das Unternehmen mit inzwischen rund 2.200 Mitarbeiter:innen und über 30.000 Kunden innerhalb kürzester Zeit zum Weltmarktführer im Bereich Media Intelligence. Gestartet als Dienstleister für Medienbeobachtung, bietet Meltwater heute eine All-In-One-Lösung für Media Intelligence, Social Media- und Influencer-Marketing. Meltwater konnte schon zu Beginn der sozialen Netzwerke große Datenmengen auslesen. Um die Daten zu analysieren, Trends zu identifizieren und relevante Insights zu generieren, investiert die Firma in Künstliche Intelligenz. Des Weiteren hat Meltwater eine Non-Profit Foundation ins Leben gerufen, die die Meltwater Entrepreneurial School of Technology (MEST) finanziert. Mehr Informationen unter www.meltwater.com