zurück

IT SECURITY CYBERSPRINT, EUROPÄISCHER MARKTFÜHRER FÜR DIGITALES RISIKOMANAGEMENT, STARTET IN DEUTSCHLAND

 

// Cybersprint ist erstmals auf der it-sa am niederländischen IT Security-Pavillon und bietet kostenlose Quick-Risks-Scans um Unternehmen einen Eindruck ihrer digitalen Angriffsfläche zu verschaffen

// Wirtschaftsdelegation u. a. mit Cybersprint-Gründer und „Ethical Hacker“ Pieter Jansen flankiert Markteintritt

//Die Niederlande sindnach Angaben des Europäischen Komiteesführend bei innovative Sicherheitslösungen

Berlin, 08. Oktober 2018– Im Rahmen der Internationalisierung steigt das niederländische Cybersecurity-Unternehmen Cybersprint in den deutschen Markt ein. Das Unternehmen nimmt an der it-sa und zeitgleich auch an einer Reise der niederländischen Wirtschaftsdelegation nach Rheinland-Pfalz und Saarland teil. 

Das Unternehmen Cybersprint wurde 2015 von Pieter Jansen gegründet und hat sich inzwischen als Europas führende digitale Risikomanagement-Plattform durchgesetzt. Die von Cybersprint entwickelte Software-as-a-Service-Plattform zur digitalen Risikoüberwachung arbeitet als automatisierter „Ethischer Hacker“ und sucht kontinuierlich nach Schwachstellen in Web, Social Media, Mobile Apps, Netblocksz, IoT und im Darkweb. Die Plattform bildet allein mit der Eingabe des Marken- oder Unternehmensnamens automatisch die gesamte digitale Angriffsfläche ab: einschließlich aller Online-Einstiegspunkte, wie der im Laufe der Zeit vergessenen alten Webseite, und unbekannten sowie feindlichen Einstiegspunkten. Die Plattform sucht nach Schwachstellen in der digitalen Struktur. Durch die Kombination und Integration vieler verschiedener Datenquellen sowie den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Big Data, schützt Cybersprint Unternehmen proaktiv vor Cyberrisiken. Dies ermöglicht es, schnell auf neue Sicherheitsbedrohungen und Trends in der Cyberkriminalität zu reagieren. Indem Cybersprint die digitalen Schwachstellen sichtbar macht und Korrekturmaßnahmen empfiehlt, wird die digitale Sicherheit des Unternehmens gewahrt.

Teilnahme an Delegationsreise

Der Markteintritt von Cybersprint wird durch die Teilnahme von CEO und Gründer Pieter Jansen an der aktuellen niederländischen Delegationsreise durch die Bundesländer Rheinland-Pfalz und das Saarland vom 9. bis zum 12. Oktober flankiert. Ziel des Besuchs ist es, die deutsch-niederländische Partnerschaft zu stärken, Kräfte zu bündeln und intelligente Lösungen für gemeinsame Herausforderungen im Bereich der Cyber-Kriminalität zu finden. Die Niederlande sind in Europa das am stärksten digitalisierte Land und bei digitalen Infrastrukturen und innovativen Sicherheitslösungen führend. Die Delegationsreise schließt notwendige Synergien mit der lokalen Wirtschaft. Laut Bitkom entsteht der deutschen Wirtschaft durch Cyberkriminalität jährlich ein Schaden von 55 Milliarden Euro.1

Kostenlose Security-Quickscans auf der it-sa

Auf Europas größter Messe für IT-Sicherheit vom 9. bis 11. Oktober in Nürnberg präsentiert sich Cybersprint zusammen mit weiteren Unternehmen am niederländischen IT Security-Pavillon. Cybersprint wird seine Risikomanagement-Plattform vorstellen und erläutern, wie sie Online-Umgebungen sichert. Mit der Möglichkeit eines kostenlosen Quickscans können sich Unternehmen und Marken einen Eindruck von ihrer digitalen Angriffsfläche verschaffen. Neben dem Stand laden Cybersprint, das Security Network München und das Bavarian IT Security Safety Cluster, weitere Experten zum Erfahrungsaustausch während des International Meet Up am 9. Oktober ein. Cynthia Schouten, CISO bei Cybersprint, wird die Plattform anhand realer Anwendungsfälle im International Forum der Messe demonstrieren.

 

Über Cybersprint

Cybersprint schützt Unternehmen vor Cyber-Bedrohungen, indem es kontinuierliche Echtzeit-Informationen über ihren gesamten Online-Fußabdruck und aktuelle digitale Risiken liefert. Das niederländische Unternehmen ist der europäische Marktführer im Bereich des digitalen Risikoschutzes. Die einzigartige Digital Risk Monitoring SaaS-Plattform arbeitet rund um die Uhr als automatisierter ethischer Hacker und sucht kontinuierlich nach Online-Schwachstellen: von Web über Mobile Apps bis hin zum Dark Web. Durch die Eingabe des Marken- oder Organisationsnamens zeigt die Plattform automatisch die gesamte digitale Angriffsfläche mit allen Online-Einstiegspunkten zu einer Marke an. Indem Cybersprint die unsichtbaren Schwachstellen sichtbar macht und Abhilfemaßnahmen empfiehlt, trägt die Plattform proaktiv zum Schutz von Unternehmen, Mitarbeitern und der Reputation von Unternehmen weltweit bei. Zu den Kunden zählen Regierungsorganisationen und Kommunen, wie die Gemeinde Den Haag und das niederländische Verteidigungsministerium, Banken und Finanz- sowie Versicherungsunternehmen, wie ING-DiBa, Einzelhändler wie Hunkemöller und Organisationen mit einer kritischen Infrastruktur. Cybersprint wurde 2015 vom „Ethical Hacker“ Pieter Jansen in Den Haag gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter www.cybersprint.de