zurück

Miet’se mit Grover: Neue Kampagne inszeniert Miet-Technik als Hip Hop- Ohrwurm mit Cat-Content

Berlin, 02.04.2019 – Der Tech-Subscription Service Grover (www.grover.com) geht mit einer aufmerksamkeitsstarken Kampagne an die Öffentlichkeit, um neue Kunden zu gewinnen und die Bekanntheit der Marke zu steigern. Das Berliner Startup setzt auf die Beliebtheit von Katzen und wirbt mit dem Wortspiel „Miet’se bei Grover“ für sein Angebot, die neuste Technik monatsweise zu leihen statt zu kaufen. Ob Headphones, Drohne, Projektor, Konsole, Tablet oder Smartphone – die Botschaft lautet: „Kaufen ist out, bitte lass das sein! Miet’se bei Grover“. Die Kampagne wird als Video heute auf YouTube in verschiedenen Ad-Formaten gelauncht, auf Spotify und anderen Streamingdiensten als Audiospot geschaltet und als Addressable TV- und Online-Banner platziert. Digital Out of Home Media sorgen für zusätzliche Aufmerksamkeit im Raum Hamburg und Berlin.

Der poppige Clip im Musik-Video-Stil spricht mit vielen flauschigen Miezen eine Zielgruppe an, die mit dem Internet groß geworden ist, Cat-Content liebt und sich gerne unterhalten lässt. Dazu wurde ein Song, der an die Hits der Band Deichkind erinnert, eigens für Grover komponiert. Mit eingängigen Melodien, Bässen und klaren Botschaften macht der Spot das rationale Thema „Technik-Miete” für eine breite Öffentlichkeit interessant und schafft Neugierde auf die neue Art des Miet-Konsums. Zitate großer Momente der Filmgeschichte (u.a. „King Kong” oder „Zurück in die Zukunft”) sorgen für ein zusätzliches Schmunzeln bei der an Entertainment interessierten Zielgruppe und zeigen auf humoristische Weise, warum es sich nicht mehr lohnt, zu kaufen. Messages wie „Bleib flexibel wie Yoga“ oder „Bondage mit ner Bank – nee Junge lass ma“ brechen das komplexe Thema Access- bzw. Sharing Economy auf Alltagssprache herunter. Auch die Anwendungsmöglichkeiten gemieteter Technik werden prägnant vorgestellt, ganz im Stil des Slogans: „Tipp‘ste, touch‘ste, präsentier’ste. Schreib’ste, track’ste, musizier’ste. Rock’ste, zock’ste, roll’ste, flieg’ste. Will’ste, krieg’ste, mag’ste, miet’ste!“ Der Call-to-Action zum Abschluss spricht noch einmal konkret die Wünsche der Zielgruppen – zu denen auch Kreative, Gamer, Unternehmer oder Freiberufler gehören – an und soll Mut machen: „Hol Dir die Technik, die Dein Herz begehrt, miet‘se Dir mal, das ist nie verkehrt – Miet’se bei Grover!“.

Für das Kampagnenkonzept und die Umsetzung des Clips zeichnen die freien Kreativen Arndt Poguntke (Texter und Creative Director) und Mareike Geisker (Art Direktorin und Designerin) verantwortlich. Mit „Miet’se” haben sie bereits das zweite Mal eine Kampagne für Grover umgesetzt. Zu ihren Referenzen gehören namhafte Kunden und Agenturen. Poguntke hat u.a. für Marken wie Netflix, Immowelt, die VW-Tochter MOIA und die Sparkasse gearbeitet. Auf Geiskers Kundenliste stehen Marken wie Nikon, Mercedes-Benz und das Modelabel Liebeskind. Regie führte Simon Ritzler, ein aufstrebender Werbefilm-Profi, die Kamera Caro Jelavic. Für den Ton wurden die Profis von Krane & Rabe Audiodesign engagiert. Die Komposition des exklusiven Grover Tracks, welcher als Single auch auf Spotify veröffentlicht wird, stammt aus der Feder von Malte Pittner und Tommy Peters von der Werbemusikproduktion AHOImusic aus Hamburg. Für die Produktion war FoxDevil Films zuständig, Postproduction und Motion Design wurden bei Digital Straik beauftragt. Für die Media-Buchung wurde die Agentur Wavemaker an Bord geholt.

Arndt Poguntke, verantwortlich für Text und Creative Direction, erklärt: „Viele Leute wissen gar nicht, dass man Technik mieten kann, anstatt sie zu kaufen. Sie haben folglich auch noch nie etwas von Grover gehört. Deshalb mussten wir im ersten Schritt dieses Angebot und die Marke bekannt machen. So entstand die Idee zum Slogan: „Kauf keine Technik. Miet’se bei Grover!“ Das Ergebnis ist ein im besten Sinne „merk“-würdiges, verrücktes Musikvideo, dass dem User die Marke Grover näherbringt und dabei bestens unterhält.”

Milena Leszkowicz, Head of PR & Content bei Grover ergänzt: „Grover ist mutig, innovativ und macht Spaß. Genau dieses Gefühl soll auch unsere Kampagne transportieren. Katzen haben wir dazu nicht nur auf Grund des Wortspiels mit „Mietze“ und „Miet’se“ gewählt, sondern auch weil Cat-Content im Netz funktioniert als auch polarisiert. Dazu kommt, dass Katzen einfach gut zu Grover passen, denn sie lieben ihre Freiheit, spielen gerne und verfolgen ihre Ziele mit viel Neugier. Für diese Lebenseinstellung steht auch Grovers flexible Technik-Miete.”

Das Video kann hier angesehen werden: https://youtu.be/6X-ZVm-f38c

Hier geht es zur Landingpage des Angebots: https://www.grover.com/de-de/featured/mietse   

 

Über Grover:

Grover (grover.com) ist einer der europäischen Marktführer im Miet-Commerce für Unterhaltungselektronik. Das Berliner Unternehmen vermietet über 1.500 Tech-Produkte von Smartphone und Laptop bis hin zu Gaming-, VR- und Smart Home-Gadgets auf monatlicher Basis. Mieten mit Grover stellt eine neue, unkomplizierte Alternative zu Kauf oder Finanzierung von Technik dar. Sowohl Privatpersonen als auch Geschäftskunden profitieren von den Vorteilen, wie größtmöglicher Freiheit, Kosteneffizienz und optimaler Ressourcennutzung. Grover vermietet Produkte auf der eigenen Plattform (grover.com) sowie on- und offline mit Partnern wie MediaMarkt, Saturn, Gravis und Conrad sowie Tchibo. Michael Cassau gründete das Unternehmen 2015 nachdem er privat die Möglichkeit eines zeitlich flexiblen Zugangs zu benötigten Gebrauchsgegenständen vermisste. Grover ist Cassaus Antwort auf die „Access over Ownership“-Bewegung, auf welcher auch der Erfolg von Firmen wie Netflix, Spotify oder AirBnB aufbaut. Heute gehört Grover mit einem Finanzierungsvolumen von insgesamt 62 Millionen Euro zu den bestfinanzierten deutschen Start-ups. Starke Wachstumsraten und über 70 Mitarbeiter bestätigen den Erfolg des „Product-as-a-Service“-Geschäftsmodells.