zurück

miss feiert 15. Geburtstag Start der großen Vertriebs-Kooperation mit BIK BOK

Wien, 06. Juli 2017 – Mit einer besonderen Ausgabe feiert das missMAGAZIN, Österreichs erfolgreichste Zeitschrift für junge Frauen, heute den 15. Geburtstag. Anlässlich des Jubiläums startet miss eine Kooperation mit dem norwegischen Modelabel BIK BOK. Für die Zukunft setzt miss auf innovative Vertriebslösungen, um weibliche Millennials an zahlreichen Online- und Offline-Touchpoints zu erreichen.

Das missMAGAZIN erhöht die Auflage der Sommerausgabe für Juli/August auf 100.000 Exemplare: Pünktlich zum 15. Geburtstag startet eine Vertriebskooperation mit BIK BOK. In den 14 Filialen des norwegischen Modelabels erhält jede Kundin beim Besuch ein kostenloses missMAGAZIN. „Wer die Zielgruppe weiblicher Millennials erreichen möchte, der muss auch offline neue Wege gehen. miss und BIK BOK sind ein ‚perfect match‘. Mit dieser Kooperation stellen wir sicher, dass zusätzlich 20.000 junge Frauen das missMAGAZIN in ihre Hände bekommen. Streuverlust gibt es dabei keinen, denn die Zielgruppe der BIK BOK-Stores entspricht genau jener der miss“ erklärt Moni Affenzeller, Geschäftsführerin der missMEDIA GmbH und miss-Chefredakteurin, die Vertriebsstrategie. Marktforschungen haben ergeben, dass vor allem die Bereiche Mode sowie Kosmetik und Körperpflege bei den miss-Leserinnen mit über 80 Prozent auf großes Interesse stoßen, weshalb verstärkt Kooperationen mit Marken aus diesen Branchen eingegangen werden.

Die hohe digitale Reichweite und die Native Advertising-Strategie stärken das Printprodukt, das missMAGAZIN, der digitalen Lifestyle-Brand miss. Seit der Neuausrichtung im Herbst 2014 sind auch die Anzeigenerlöse des Magazins kontinuierlich angestiegen – 2016 auf über eine Million Euro, den höchsten Wert seit fünf Jahren. Das missMAGAZIN erreicht eine Nettoreichweite von 6,5 Prozent in der Kernzielgruppe der 16 bis 35-jährigen Frauen. „Junge Frauen erwarten aufgrund ihrer digitalen Sozialisierung, dass Lifestyle- und News-Content kostenlose Güter sind. Entsprechend sinkt die Bereitschaft für Printprodukte Geld zu bezahlen. Dem muss man sich als Medienmarke stellen und neue Wege gehen“, weiß Jochen Hahn, Geschäftsführer missMEDIA GmbH. Das gedruckte Magazin wird aufgrund der hochwertigen Qualität und speziellen Ausgaben, wie der auf ungebleichtem Papier gedruckten Green Glamour-Issue, innerhalb der Zielgruppe als Lean-back-Produkt verstanden. Ein neuer Weg die Reichweite des missMAGAZINs zu erhöhen, ist eine maßgeschneiderte Vertriebskooperation mit Marken, die sich in der Zielgruppe einer großen Beliebtheit erfreuen. Jochen Hahn: „Wir wollen dort präsent sein, wo sich junge Frauen in ihrem Alltag aufhalten. Wir setzen daher immer weniger auf den Vertriebsweg Trafik und Kiosk, sondern gehen gezielte Vertriebspartnerschaften mit Online- und Offline-Händlern ein, die unsere Zielgruppe als Kunden hat. So stellen wir eine maximale Verteilung des missMAGAZINs ohne Streuverluste sicher. Das wird auch in Zukunft ein Vertriebsweg sein, den wir weiter ausbauen möchten.“

Für Werbetreibende ist dieser Ansatz vielversprechend und bietet die Möglichkeit die gewünschten Käuferinnen im passenden Umfeld anzusprechen. „Wir arbeiten seit unserem Start in Österreich sehr eng mit der miss zusammen. Die missen sind auch BIK BOK-Kundinnen, lieben Mode und interessieren sich für die neuesten Trends. Umso schöner, dass unsere Fashionistas ab Juli ihre miss gleich beim Shoppen in unseren Stores mitnehmen können“, so Jasmin Bauer, Marketing Coordinator BIK BOK.

Für die Zukunft setzt die miss auf weitere innovative Vertriebslösungen, um weibliche Millennials an vielen Touchpoints mit dem missMAGAZIN zu erreichen. Derzeit führen Moni Affenzeller und Jochen Hahn Verhandlungen mit weiteren Online- und Offline-Händlern, um durch neue Vertriebsstrukturen den Zugang zu weiblichen Millennials auch offline zu steigern. „Eines ist dadurch sicher: Die Auflage des missMAGAZINs wird auch über den Sommer hinaus deutlich steigen“, so Jochen Hahn.

Über miss:

Die Marke miss ist die erfolgreichste digitale Lifestyle-Brand für Frauen in Österreich. Zum Portfolio von miss gehören das miss Facebook/Instagram/Snapchat-Profil, die missAPP, Webportal miss.at und missMUM.at sowie das missMAGAZIN. Mit über 470.000 Facebook-Fans, monatlich durchschnittlich vier Millionen Visits auf miss.at und 100.000 missAPP-Downloads ist miss eines der reichweitenstärksten Angebote innerhalb der Zielgruppe (Frauen zwischen 16 und 35 Jahren) im deutschsprachigen Raum. Keine andere Frauen-Medienmarke verfügt über ein vergleichbares Fan-Engagement seiner User in sozialen Netzwerken. Besonderes Bindeglied zwischen Redaktion, Sales und Kunden bildet die Native-Advertising-Unit missMIND, die inhaltlich vermittelt und berät. Das missMAGAZIN wurde 2002 gegründet, die Marke miss 2014 komplett neu positioniert mit konsequenter Neuausrichtung auf die sozialen Medien. Derzeit beschäftigt miss 28 Mitarbeiter, gehört als missMEDIA GmbH zur Styria Media Group AG und hat ihren Sitz in Wien. Weitere Informationen finden Sie unter www.facebook.com/missmagazin/.