zurück

„New Normal” für Werbetreibende: Fokus auf enge Kundenbeziehung sowie wertvollen, lokalen Content

 

  • Mehr als 80 Prozent der Verbraucher in der EMEA-Region gaben an, dass sich ihr Konsumverhalten nach der Krise verändert.
  • 30 Prozent der Befragten wollen ihre Restaurantbesuche reduzieren, und 20 Prozent erwarten, auch nach der Krise häufiger im Home-Office zu arbeiten.
  • Die Überzeugung, Marken müssen in Krisenzeiten weiterhin werben, steigt laut aktuellen Zahlen um das Vierfache.

München, 28. Mai 2020 – COVID-19 hat die Sozial-, Gesundheits- und Weltwirtschaft auf unvorstellbare Weise angegriffen und zu erheblichen Veränderungen im Verbraucherverhalten, in den Verkaufstrends und in der Beziehung zu Marken geführt. Dies ist eine der wichtigsten Erkenntnisse, die aus einer internen Analyse von Verizon Media zu den Auswirkungen der Pandemie in Europa hervorgeht.

Die Ergebnisse wurden vergangene Woche während eines internationalen Webinars vorgestellt. An dem Webinar nahmen neben Führungskräften von Verizon Media, wie Rose Tsou, Head of International, oder Kristiana Carlet, VP Sales EMEA, auch Vertreter wichtiger Marken in Europa wie Camille Greene, Director of External Communications & Market Insights bei Sigma Europe, der Muttergesellschaft von Campofrío; Stefan Flinterhoff, Senior Team Lead SEA & Display Platforms bei der InnoGames GmbH; sowie Nello Conenna, Head of Media EMEA bei der FCA, teil. Die Zahlen bestätigen, dass die Situation nicht nur die Lebensweise der Nutzer während des Lockdowns verändert hat, sondern dass die Mehrheit (82 Prozent1) davon ausgeht, dass sich auch ihr Konsumverhalten in Zukunft verändert.

Allein 30 Prozent der Verbraucher1 in der EMEA-Region gaben an, dass sie weniger in Restaurants gehen wollen und der gleiche Prozentsatz wird weniger Zeit im lokalen Handel verbringen. Darüber hinaus gaben 28 Prozent an, dass sie mehr online einkaufen möchten als bisher. Das zeigt, dass der E-Commerce-Markt Verbraucher, die vorher kein oder wenig Online-Shopping betrieben haben, für sich gewinnen und dementsprechend den Marktanteil weiter ausbauen konnte. Hinsichtlich ihrer täglichen Gewohnheiten sind 20 Prozent der Befragten der Ansicht, dass sie zukünftig häufiger von zu Hause aus arbeiten. Zudem würden es 25 Prozent der Befragten vorziehen, regelmäßiger von zu Hause aus zu trainieren.

Veränderungen im Konsumverhalten der Verbraucher wirken sich auch auf die Mediennutzung aus. Verizon Media konnte einen deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Informationen verzeichnen: Die Zahl neuer Nutzer von Yahoo News stieg um 87 Prozent, die Zahl der HuffPost-Leser um 62 Prozent2.

Betrachtet man die Beziehung zu Marken, so steigt die Zustimmung, dass Werbetreibende auch in Krisensituationen weiterhin normal werben sollen um das Vierfache. Zudem geben 77 Prozent der Befragten an, dass Unternehmen aktuell primär Empfehlungen und Ratschläge anbieten, 76 Prozent finden es positiv, dass Unternehmen weiter werben1.

Die Daten zeigen noch einmal, wie wichtig es derzeit ist, auf die Bedürfnisse der Verbraucher einzugehen und diese zu verstehen und das eigene Angebot dementsprechend auszurichten bzw. anzupassen. Um das zu gewährleisten, sollten Marken Strategien entwickeln, die auf sechs Faktoren einzahlen: Informieren, vernetzen, aufklären, begeistern, unterhalten und inspirieren3.

„COVID-19 hat viele unserer Pläne durcheinandergebracht und zwingt uns, jeden Tag zu lernen und uns an eine neue Realität anzupassen. Wir beobachten Veränderungen in den Konsumtrends der Nutzer und haben festgestellt, dass es notwendig ist, neue Wege zu gehen, um sie zu erreichen“, erklärt Maximilian Weigel, Managing Director Verizon Media Deutschland. „Jetzt ist es mehr denn je wichtig, dort zu sein, wo der Verbraucher ist – zu Hause – und ihnen das zu bieten, was sie von uns erwarten: Wertvolle Inhalte, die informieren und unterhalten. Brands müssen sicherstellen, dass die Verbraucher ihnen vertrauen. “

Der Fokus der Werbetreibenden muss in den kommenden Monaten auf der Optimierung des Markenimages liegen, die erhobenen Daten legen nahe, dass dieses Vorgehen einen erheblichen Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben kann.

„Auch in Zukunft wird Essen für die Verbraucher eine Quelle des Wohlbefindens und der Belohnung darstellen, da der Aufenthalt zu Hause zur neuen Freizeitbeschäftigung wird. Als aktiver Player und Treiber im Lebensmittelsektor wird die Art und Weise, wie wir die neue Form des Home-Entertainments angenehm und attraktiv gestalten – wie z.B. das Erlebnis eines Restaurantbesuchs in jeden Haushalt zu bringen – zeigen, wie unsere Marken in diesen unsicheren Zeiten den Unterschied ausmachen“, kommentiert Camille Greene, Director External Comms & Market Insights Sigma Group.

1 Quelle: GWI Coronavirus Tracker 22. bis 27. April 2020: EU5

2 Quelle: Verizon Media Interne Daten EU5 Unique Identifiers März 2020 vs 2019

3 Quelle: Verizon Media Content Moments

 

Über Verizon Media:

Verizon Media, ein Unternehmen von Verizon Communications, Inc., ist ein globales Medien-Ökosystem mit Premium-Marken wie Yahoo, TechCrunch und Ryot und unterstützt Menschen dabei, aktuelle Informationen zu erhalten, auf hochwertige Unterhaltung zuzugreifen, zu kommunizieren und Geschäfte abzuwickeln. Das Unternehmen kreiert neue Mittel und Wege, damit Werbungtreibende und Partner weltweit miteinander in Verbindung treten können. Von XR-Erlebnissen über Werbung bis hin zu Content-Technologien ist Verizon Media ein Inkubator für Innovationen und revolutioniert die nächste Generation der Content-Erstellung in einer 5G-Welt.