zurück

oCoin Token: ODYSSEY startet Verkauf

 

Singapur, 11. Januar 2018 – oCoin, die mit Spannung erwartete neue Krypto-Währung, geht heute an den Start. oCoin wurde von oBike in Partnerschaft mit TRON – ein weltweit führendes, Blockchain-basiertes dezentrales Protokoll – eingeführt. Der Token-Verkauf steht vorerst nur institutionellen Anlegern offen. Insgesamt stehen vier Milliarden oCoins zum Verkauf. Bekanntgegeben wurde dies von der oCoin-Foundation ODYSSEY.

ODYSSEY ist eine gemeinnützige Organisation, die sich auf Blockchain-Technologie spezialisiert. Ziel ist es, oCoin weltweit als akzeptables Zahlungsmittel zu etablieren.

oCoin, das auf dem Ethereum-Protokoll basiert, akzeptiert derzeit nur ETH, die Kryptowährung von Ethereum. Daher müssen die Wallets aller Teilnehmer ETH ERC20-kompatibel sein, um die Krypto-Währung kaufen zu können.

oBike, der größte Bikesharing-Betreiber in Südostasien, ist die erste Anwendung, die mit dem ODYSSEY-Protokoll kompatibel ist. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft wird ODYSSEY eng mit TRON zusammenarbeiten, um eine systemübergreifende Kooperation zu ermöglichen, von der ODYSSEYs Sub-ecosystems wie oBike profitieren werden.

Neben dem potenziellen und exponentiellen Wertzuwachs können oCoin-Investoren damit auch Online-Inhalte oder Anwendungen auf der TRON-Plattform erwerben. oBike-Nutzer können mit oCoins ihre Fahrten bezahlen und ihr Guthaben aufladen. oBike-Nutzer können sich außerdem darauf freuen, dass sie bei jeder Fahrt oCoins generieren, mit der Möglichkeit, mehr oCoins zu verdienen, je länger sie fahren.

Institutionelle Anleger, die an dem Token-Sale teilnehmen möchten, können Kontakt unter https://t.me/OdysseyOfficial  via der Telegram-App aufnehmen.

 

Über ODYSSEY

Die ODYSSEY FOUNDATION ist eine gemeinnützige Organisation, die sich zum Ziel gesetzt hat, die nächste Generation der dezentralen Sharing-Economy und des Peer-to-Peer-Ökosystems aufzubauen. Die in Singapur ansässige Stiftung, hat kein kommerzielles Interesse daran, Aktivitäten für öffentliche oder private Zwecke zu unterstützen oder zu betreiben. Die Vorstandsmitglieder der Stiftung nehmen an keiner Gewinnausschüttung teil. Etwaige “Gewinne” werden für die Stiftung zur Organisation und Durchführung von Aktivitäten und Veranstaltungen einbehalten.

Über oBike

oBike ist ein global agierendes Internet- und Technologieunternehmen mit Sitz in Singapur. Als größter Bike-Sharing-Anbieter in Südostasien liegt der Fokus des 2016 gegründeten Unternehmens auf der Entwicklung, Produktion und Bereitstellung von Nahverkehrsmitteln. oBike entwickelt smarte, praktische und umweltfreundliche Transportalternativen, um ein modernes Stadtleben zu unterstützen. Derzeit ist das Unternehmen europaweit in 10 Ländern, darunter Belgien, Niederlande, Großbritannien, Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.