zurück

Social Media-Soap #missBFF2017 erreicht 5 Millionen Userinnen in sozialen Netzwerken

 

 

  • Dreimonatige Weltreise als Social Media-Soap erreicht 5 Millionen Userinnen
  • 100.000 Reaktionen und Kommentare
  • 900.000 Video-Views auf Facebook und Instagram
  • Integration von 27 Werbe-Partnern mittels Native Advertising

 

Berlin, 04. Oktober 2017 – Die digitale Lifestyle-Brand miss schickte auch dieses Jahr zwei beste Freundinnen im Rahmen der Social Media-Soap #missBFF2017 auf eine dreimonatige Weltreise. Am 30. September ging das innovative Influencer-Format mit den BFFs Katharina und Valerie zu Ende. Via Facebook und Instagram konnte die Community die Abenteuer – zum Teil sogar live – miterleben. 27 Werbe-Partner wurden in das Format integriert und verankerten sich mittels Native Advertising im Mindset der 5 Millionen erreichten Userinnen. miss beweist mit dem Abschluss von #missBFF2017, wie die auf Digital Natives fokussierte Soap in Verbindung mit nativen Werbeformaten erfolgreich in Social Networks funktioniert.

Die diesjährige #missBFF-Weltreise vom 1. Juli bis zum 30. September nahmen 5 Millionen Userinnen im deutschsprachigen Raum auf Facebook und Instagram wahr – im Vergleich zum vergangenen Jahr ein Anstieg von über 50 Prozent. Von den erreichten Userinnen haben sich 100.000 aktiv mit Reaktionen und Kommentaren zur Weltreise von Katharina und Valerie ins Geschehen eingebracht. „#missBFF2017 beweist, wie Zielgruppen-Formate heute funktionieren: Durch 100 Prozent Social Media! Alle anderen Kanäle sind nur noch Begleitmusik, die großen Töne werden auf Facebook und Instagram gespielt“, erklärt Moni Affenzeller, Geschäftsführerin missMEDIA GmbH und miss-Chefredakteurin, die Konzentration auf die sozialen Netzwerke.

Der Schwerpunkt der Social Media-Soap lag auf Bewegtbild: VLOGs auf Facebook sowie Instagram Stories waren die meistgenutzten Tools und konnten insgesamt über 900.000 Video-Views verzeichnen. „Im Vergleich zum Vorjahr wird vor allem eines deutlich: Instagram ist der Place to be! Zwei Drittel aller Interaktionen fanden hier statt, während Facebook zunehmend zum Kanal passiver Medienkonsumation wird. Dabei spielt das Thema Video die entscheidende Rolle“, so Jochen Hahn, Geschäftsführer missMEDIA GmbH, über den Erfolg.

Werbetreibende wurden neben klassischem Sponsoring vor allem via Native Advertising integriert. „Aus Kundenperspektive war die dreimonatige Weltreise ein großartiges Projekt. Wir haben 27 Werbe-Partner native integriert und sie so im Mindset der Zielgruppe weiblicher Millennials verankert. Das ist Native Advertising 2.0“, erklärt Moni Affenzeller. Die maßgeschneiderten nativen Werbeformate wurden vom zehnköpfigen Kreativteam der inhouse Native-Advertising-Unit missMIND umgesetzt.

Über miss:

Die Marke miss ist die erfolgreichste digitale Lifestyle-Brand für Frauen in Österreich. Zum Portfolio von miss gehören das miss Facebook/Instagram/Snapchat-Profil, die missAPP, Webportal miss.at und missMUM.at sowie das missMAGAZIN. Mit über 500.000 Facebook-Fans, monatlich durchschnittlich vier Millionen Visits auf miss.at und 100.000 missAPP-Downloads ist miss eines der reichweitenstärksten Angebote innerhalb der Zielgruppe (Frauen zwischen 16 und 35 Jahren) im deutschsprachigen Raum. Keine andere Frauen-Medienmarke verfügt über ein vergleichbares Fan-Engagement seiner User in sozialen Netzwerken. Besonderes Bindeglied zwischen Redaktion, Sales und Kunden bildet die Native-Advertising-Unit missMIND, die inhaltlich vermittelt und berät. Das missMAGAZIN wurde 2002 gegründet, die Marke miss 2014 komplett neu positioniert mit konsequenter Neuausrichtung auf die sozialen Medien. Derzeit beschäftigt miss 28 Mitarbeiter, gehört als missMEDIA GmbH zur Styria Media Group AG und hat ihren Sitz in Wien. Weitere Informationen finden Sie unter www.facebook.com/missmagazin/.