zurück

Von Couch-Potatoes zu Couch-Potentials

 

Wie Kurzarbeit erfolgreicher macht

 Berlin, 04. Mai 2020: Müssen wir zwangsläufig alle zu Couch Potatoes werden, wenn Corona-Kontaktsperre auf Kurzarbeit trifft? Oder sind wir nicht alle Couch Potentials? Wie wäre es, Kurzarbeit sinnvoll zu nutzen, um neue digitale Kompetenzen aufzubauen – in Digital Marketing zum Beispiel?

Dass genau diese Zeit zukunftsträchtig genutzt werden kann, unterstützt auch die Bundesregierung. So trägt die Bundesagentur für Arbeit (BA) bis zu 100 Prozent der Weiterbildungs- und Qualifizierungskosten für Beschäftigte, sofern diese bei anerkannten AZAV-Bildungsträgern (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) absolviert werden. Ab sofort gilt dies auch für Online-Angebote, wie den XU Online Campus. Die vom TÜV Nord AZAV-zertifizierte XU Group richtete sich an Unternehmen und deren Mitarbeitende sowie an Einzelne, die neue oder erweiterte digitale Zukunftskompetenzen aufbauen wollen.

Bis zu 100-prozentige Unterstützung für Kurzarbeiter

Das vom Staat am 13. März 2020 verabschiedete und im Zuge der COVID-19-Pandemie erweiterte „Arbeit-von-morgen-Gesetz“ hilft sowohl Unternehmen wie auch den Beschäftigten. Wer sich jetzt für eine Fortbildung interessiert, Kurzarbeit als Chance nutzen will, um den aktuellen Arbeitsplatz zu sichern oder aber auf einen zukünftigen Job bestens vorbereitet sein möchte, wird gefördert. Gleiches gilt auch für Qualifizierungen von Beschäftigten, die aufgrund des Strukturwandels von Arbeitslosigkeit bedroht sind. Mit dem Gesetz sollen die Förderinstrumente der Arbeitsmarktpolitik weiterentwickelt werden, um die Menschen in Deutschland auf die Digitalisierung und die Arbeit von morgen vorbereiten zu können. Mit einer Erweiterung hat die Bundesregierung zusätzlich kurzfristig auf die Corona-Krise reagiert, indem der Zugang zu Kurzarbeitergeld erleichtert sowie die Weiterbildungsförderung von Beschäftigten verbessert wird.

Gleich mehrfach profitieren

Durch die Verbreitung des COVID-19 Virus stehen viele Produktionen still, der Handel stockt, Verlage und Agenturen verbuchen erhebliche Umsatzrückgänge.

„Fest steht, dass Unternehmen und deren Mitarbeitende sich mitten in einem bisher noch nie dagewesenen Stresstest befinden. Die richtigen Lösungen entscheiden über das Bestehen. Statt Stillstand oder in Lethargie zu verfallen, müssen Unternehmen und deren Mitarbeitende die Zukunft im Visier behalten. Die staatliche Förderung von Weiterbildungen ist deshalb auch als Sprungbrett für die Zeit nach der Krise zu verstehen, um die digitale Zukunftsfähigkeit der Wirtschaft und die Zukunft der Arbeit in Deutschland nachhaltig zu sichern“, so Nicole Gaiziunas, Gründerin und Geschäftsführerin der XU Group.

Unternehmen, aber auch Beschäftigte profitieren durch das Gesetz jetzt doppelt – finanziell und perspektivisch. Kurzarbeit bietet nicht nur die Chance, sich beruflich weiterzubilden, zudem kann genau jetzt der Weg für einen sicheren Arbeitsplatz geebnet werden – und das mit einer Kostenübernahme von bis zu 100 Prozent. Die XU Group bietet neben den Online-Weiterbildungen auch die komplette Übernahme der bürokratischen Hürden an. Alle Anträge und Abwicklungen mit der BA werden übernommen.

Mit digitalem Marketing durch die Krise

Digitale Marketingstrategien, innovative Advertising-Tools und Leads sind gefragt. Die digitale Transformation hat schon länger Einzug in Marketing und Werbung gehalten, Werbebudgets werden von Print zu Online geshiftet. Um mit der potenziellen Zielgruppe in Kontakt zu bleiben, werden digitale Kanäle, Plattformen und Apps immer wichtiger. Es zeigt sich gerade jetzt, welchen hohen Stellenwert die richtige Technologie und vor allem der kompetente Umgang damit hat.

„Gerade in Zeiten von Kurzarbeit gilt es für Unternehmen und Beschäftigte, die „Superkräfte“ aufzubauen, die unsere digitale Zeit bereits seit langem einfordert. Um besser als zuvor durchstarten zu können,“ so Nicole Gaiziunas, die seit mehr als 20 Jahren als Bildungs- und Qualifizierungsexpertin für die Wirtschaft tätig ist.

Der XU Online Campus beinhaltet eine große Bandbreite an Online-Kursen, die u. a. gemeinsam mit erfahrenen Partnern wie adesso SE und LinkedIn Learning entwickelt wurden. Die Programme sind in hohem Maße iterativ, um konsequent die neuesten und wichtigsten digitalen Technologien, Methoden sowie Kompetenzprofile integrieren zu können. Dabei variieren sie natürlich im Umfang und sind z.B. ab 160 Stunden möglich.

Von Digital Marketing über Digital Health bis hin zu Coding und Software Engineering: Für alle Unternehmensbereich und alle Beschäftigten finden sich optimale Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Über die XU Group GmbH:

Die 2016 gegründete XU Group versteht sich als Bildungsinkubator und liefert mit ihren innovativen Lernformaten die Bildungsantworten für unsere digitale Zeit. Sie ist seit 2020 durch den TÜV Nord AZAV-zertifiziert. Der Fokus des Unternehmens liegt auf tragfähigen Bildungslösungen für die Digitale Transformation der Wirtschaft. Das Team der XU Group greift dafür zusätzlich auf ein Netzwerk von mehr als 200 Expert*innen aus Industrie, Digitalwirtschaft, Start-ups, Forschung, Entwicklung, Technologie und Bildung zurück. Zu den Kunden der XU Group gehören u. a. Allianz, Airbus, Bosch, Deutsche Bahn, Deutsche Post DHL, Gerresheimer, Grohe, HDI, Otto Group, Postbank, Volkswagen und Vorwerk.

Mehr unter: https://xu-group.de und https://xu-group.de/online-campus/