zurück

Wachstumsschub und organisatorische Weiterentwicklung- VTU Group: Matthias Steinbrink ist neuer CFO

Der internationale Technologiekonzern wächst weiter und gewinnt einen branchenerfahrenen Geschäftsführer für die Bereiche Finanzen und Controlling

Grambach/Graz, 19. Juli 2021 – Im Juni 2021 übernahm Matthias Steinbrink als neuer CFO der VTU Group GmbH die Leitung der Bereiche Finanzen und Controlling für die gesamte Unternehmensgruppe. In seiner Position ergänzt Matthias Steinbrink die beiden Geschäftsführer Friedrich Fröschl und Robert Schwarz des VTU-Mutterkonzerns.

Der internationale Technikkonzern mit Stammsitz in Österreich etabliert mit Matthias Steinbrink ein drittes Mitglied in der Geschäftsführung und erhält mit ihm einen Leiter für die Bereiche Finanzen und Controlling. Friedrich Fröschl, der dieses Segment bisher verantwortete, konzentriert sich als CEO künftig verstärkt auf Unternehmensentwicklung, Strategie, M&A sowie die Corporate Services. Der Bereich Operations und das Business Development der VTU Gruppe liegen weiterhin in der Verantwortung von COO Robert Schwarz.

Als Grund für seinen Wechsel nennt Matthias Steinbrink, Geschäftsführer und CFO bei VTU: „Für mich steht die VTU Group für moderne und agile Denkansätze mit Weitblick und Zukunftsfähigkeit. Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung in der internationalen Anlagenplanung in den Branchen Life Sciences, Halbleiter, Datenzentren sowie erneuerbaren Energien bringe ich neue Perspektiven bei VTU mit ein. Deshalb freue ich mich, nun Teil dieses innovativen und erfolgreichen Konzerns zu sein.“  Zuletzt war Matthias Steinbrink Geschäftsführer der Exyte Central Europe GmbH und als Vice President Finance für das Zentraleuropageschäft der Firmengruppe verantwortlich.

Friedrich Fröschl, Geschäftsführer und CEO, freut sich über die kommende Zusammenarbeit: „Mit Matthias Steinbrink und seiner fundierten fachlichen Qualifikation konnten wir einen sehr erfahrenen Kollegen gewinnen, und unser Führungsteam weiter verstärken. Wir freuen uns darauf, die weitere Strukturierung und Entwicklung der VTU Gruppe gemeinsam zu gestalten.“

Im Juni 2019 erwarb die VTU Group 100 % der Anteile an der RED Engineering Group, einem Ingenieurbüro für den Pharma Bereich. Anschließend holte sich der Konzern im Juni letzten Jahres mit dem Einkauf der metior GmbH einen erfahrenen Partner für EMSR-Planung und Automatisierung an Bord.

Nicht nur die beiden Zukäufe, sondern auch ein kontinuierliches organisches Wachstum sorgten für einen starken Anstieg der Mitarbeiter:innen. Insgesamt wuchs die Anzahl des Personals seit Mitte 2018 von 500 auf mittlerweile über 900 Personen. Mit Matthias Steinbrink als CFO und drittes Mitglied der Geschäftsführung unterstreicht die VTU Group ihren Erfolgsweg.

 

Über VTU

Die VTU-Group entwickelt und plant Prozessanlagen für die Industrie. Das Leistungsspektrum reicht von der Anlagen-Optimierung bis zur Generalplanung von Großinvestitionen. Der Fokus liegt dabei auf den Branchen Pharma, Biotechnologie und Chemie. Zu den Kunden zählen namhafte Konzerne wie Novartis, Evonik oder Boehringer Ingelheim. Das Unternehmen wurde 1990 in Graz gegründet. Derzeit arbeiten über 900 Mitarbeiter:innen an Projekten in der ganzen Welt. Die 28 Standorte sind über sechs europäische Länder verteilt – Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien, Polen und Rumänien. 2019 wurde VTU mit dem Award “Austria’s Leading Companies” ausgezeichnet. Weitere Informationen unter www.vtu.com