zurück

Warum erfolgreiche Autohäuser WhatsApp und SMS nutzen

Berlin, 13.05.2022. Der Mitarbeiter im Autohaus und der Kunde versuchen stundenlang
vergeblich, sich gegenseitig anzurufen? Immer mehr erfolgreiche Autohäuser sind
heute für ihre Kunden auch per WhatsApp und SMS erreichbar – und sorgen damit für
einen wesentlich unkomplizierteren und zudem zuverlässigeren Kundendialog.

Keine Frage: Der wichtigste und nach wie vor am häufigsten genutzte Kommunikationskanal
zwischen Autohäusern und Kunden ist das Telefon. Doch inzwischen sollten
Automobilbetriebe für ihre Kunden auch per WhatsApp und SMS erreichbar sein – und
ihrerseits ebenfalls auf diese Touchpoints setzen, sofern sich ein Kunde über diese Kanäle an
sie wendet.

Zwei Gründe sprechen dafür, den Kunden WhatsApp und SMS als möglichen
Kommunikationsweg anzubieten: Zum einen nutzen immer mehr Menschen
Messengerdienste wie WhatsApp und möchten dies verstärkt auch beim Dialog mit ihrem
Autohaus oder ihrer Werkstatt tun. Zum anderen bieten die digitalen Dienste die Chance, die
Kommunikation zwischen Automobilbetrieb und Kunde wesentlich zuverlässiger,
unkomplizierter und effizienter zu machen.

Versucht beispielsweise ein Kunde das Autohaus anzurufen, erreicht den Servicemitarbeiter
aber nicht, kann er ihm einfach eine WhatsApp oder SMS mit der Botschaft schicken: Ich
habe versucht, Sie telefonisch zu erreichen – bitte melden Sie sich bei mir. Oder: Bitte geben
Sie mir Bescheid, wann mein Fahrzeug fertig ist und ich es abholen kann. Das sorgt für mehr
Zufriedenheit beim Kunden, weil dadurch verhindert wird, dass beiden Seiten „aneinander
vorbeitelefonieren“.

Besonders effizient ist der Kundendialog, wenn die WhatsApp- und SMS-Nachrichten ohne
Medienbruch im Autohaus auf einer Omnichannel-Plattform wie der LDB CXBox eintreffen
und von dort auch direkt beantwortet werden. „Mit Hilfe der LDB CXBox hat der
Automobilbetrieb die Möglichkeit, auf Knopfdruck und ohne jede zeitliche Verzögerung dem
Kunden auf dessen WhatsApp oder SMS zu antworten und ihn über den aktuellen
Fahrzeugstatus zu informieren“, erklärt Doris Gietl, Head of Business Development and
Marketing bei der LDB Gruppe. „Das erhöht die Zufriedenheit bei den Kunden, weil diese die
Gewissheit bekommen, dass die Mitarbeiter aus dem Autohaus ihre jeweiligen Anliegen
buchstäblich ‚auf dem Schirm’ haben.“

Über die LDB Gruppe
Die LDB Gruppe ist der führende deutsche Technologie-Anbieter für Kundenkommunikation und
Kundenbeziehungsmanagement im Autohandel. Die Unternehmensgruppe steht für praxisgerechte
digitale Anwendungen und Services für Autohäuser, Werkstätten und Automobilbetriebe. Das
Familienunternehmen mit Hauptsitz in Berlin wurde 1973 gegründet und gilt als Pionier bei der
Digitalisierung der Branche. Als einziger Anbieter im Markt liefert LDB Lösungen für alle klassischen
und digitalen Touchpoints und Kanäle. Mit profundem Wissen um die Erwartungen moderner
Automobilzielgruppen unterstützt LDB damit die gesamte Kommunikationskette, so dass Kunden
zielgruppengenau, systemübergreifend und ohne Medienbruch entlang der gesamten automobilen
Customer Journey begleitet werden. Die Technologien der LDB Gruppe wie etwa die cloudbasierte
Omnichannel-Lösung CXBox garantieren unter anderem verlässliche telefonische Erreichbarkeit,
kanalübergreifendes Arbeiten, aktives Bewertungsmanagement und digitale Kundenverwaltung. Über
1.800 Kunden nutzen bereits die Branchenlösungen von LDB. Neben dem Hauptsitz in Berlin ist das
Unternehmen an den Standorten Deggendorf, Templin und Pforzheim vertreten, wo mehr als 350
Mitarbeiter rund 3,5 Millionen Anrufe pro Jahr für die LDB-Kunden entgegennehmen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.ldb.de.